Besonderheiten der Bindungs- und Beziehungsentwicklung von Kindern in Pflegefamilien unter Berücksichtigung vormundschaftlicher Beziehungen

Termin: Samstag, 02.07.2022
Tagesseminar: 09.30 bis 15.30 Uhr (ohne Kinderbetreuung)
Veranstaltungsort: Stuttgart
ReferentInnen: Dr. Martina Cappenberg

Kooperationsveranstaltung mit dem Landesverband KiAP Baden-Württemberg e.V.

Pflege- und Adoptivkinder bringen stets ihre frühe Beziehungsgeschichte mit in ihre neue Familie. Oftmals sind diese Erfahrungen - neben erlebten Trennungen und wechselnden Bezugspersonen - geprägt von schwerwiegenden Beziehungsbelastungen, körperlicher und/ oder sexualisierter Gewalt oder auch von gravierender Vernachlässigung. Das derart geprägte Bindungserleben verunsichert das Bild der Kinder von sich selbst als ein geliebtes Kind in der Beziehung zu Eltern, und auch von Eltern als vertrauensvolle Fürsorgepersonen, die Schutz und Sicherheit in der kindlichen Abhängigkeit bieten. Tiefgreifende Ängste, das Fehlen von Urvertrauen sind dann u.a. oft die Folgen für die Kinder.

Pflege- und Adoptiveltern sind dann hoch gefordert, die daraus resultierenden, besonderen Beziehungs- und Bindungsbedürfnisse zu erkennen, zu verstehen und mit angemessenen Bindungsangeboten darauf zu antworten. Im Seminar sollen Hilfen zu der Umsetzung dieser Anforderungen gegeben werden.

Auf der Grundlage von bindungstheoretischen, psychotraumatologischen und traumapädagogischen Erkenntnissen werden das kindliche Erleben bei innerfamiliärer Gewalt, die Entwicklungsfolgen und die resultierende Bedarfslage in der Pflege- und Adoptivfamilie thematisiert. Mit Blick auf die erweiterten familiären und sozialen Bezugssysteme wird u.a. auch das vormundschaftliche Beziehungsangebot behandelt.
 

Gebühren für Teilnehmerinnen/ Teilnehmer:

Einzelperson: 70 Euro / Paare 130 Euro

Mitglieder ABPA:

Einzelperson: 45 Euro / Paare 80 Euro

 

 

 

zur Anmeldung