Veranstaltungen und Seminare 2020

Auf den folgenden Seiten finden Sie detaillierte Informationen zu unseren Seminaren und Veranstaltungen. Den Titel und Inhalt des Seminars, die ReferentInnen, den Termin und Ort der Veranstaltung sowie die Teilnehmergebühren können Sie hier entnehmen.

18.01.2020

Beeinträchtigungen, Behinderungen, Verhaltensauffälligkeiten - Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es?

Termin: Samstag, 18.01.2020
Tagesseminar: 10.00 - 16.00 Uhr (mit Kinderbetreuung)
Veranstaltungsort: Stuttgart
ReferentenInnen: Ursula Schindler, Claudia Kobus

Ursula Schindler und Claudia Kobus bieten zu diesen Themenfeldern einen offenen Gesprächskreis für Pflege- und Adoptiveltern an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

08.02.2020

Pflegekinder und ihre Bindungen: Entwicklungspsychologische Überlegungen zum Beziehungsaufbau in der Pflegefamilie und zum Umgang mit Personen aus der Herkunftsfamilie

Termin: Samstag, 08.02.2020
Tagesseminar: 10.00 bis 16.00 Uhr (mit Kinderbetreuung)
Veranstaltungsort: Stuttgart
ReferentenInnen: Prof. Dr. Christine Köckeritz

Das Seminar beschäftigt sich zunächst mit den Erfahrungen aus der Vergangenheit von Pflegekindern und fragt nach ihren Auswirkungen für die Gegenwart.

14.03.2020

Der Schulalltag von Pflege- und Adoptivkindern im familiären und gesellschaftlichen Kontext

Termin: Samstag, 14.03.2020
Tagesseminar: 10.00 bis 16.00 Uhr (mit Kinderbetreuung)
Veranstaltungsort: Stuttgart
ReferentenInnen: Uta Maria Gohlke

Pflege- und Adoptivkinder haben aufgrund ihrer individuellen Sozialisation, die oft von Verlusterfahrungen und traumatischen Erlebnissen geprägt ist, kaum Möglichkeiten gehabt, Fähigkeiten zu erwerben, die ihnen einen Schulbesuch angstfrei, lustvoll und motivierend machen.

28.04.2020

Gesprächskreis für Pflege- und Adoptiveltern zu ihren Fragen und Anliegen

Termin: Dienstag, 28.04.2020
Abendveranstaltung: 19.00 - 21.30 Uhr
Veranstaltungsort: Stuttgart
ReferentenInnen: Dr. Ulrike Bischof, Claudia Kobus

Pflege- und Adoptivkinder bringen ihre Eltern oft an Grenzen. Das Zusammenleben mit ihnen erfordert ein hohes Maß an Offenheit sowie die Bereitschaft, sich auf neue Situation einzustellen und mit „alten“, oft schwierigen Verhaltensweisen der Kinder umgehen zu lernen.

16.05.2020

Pädagogischer Umgang mit traumatisierten Kindern bei aggressiven Dysregulationen

Termin: Samstag, 16.05.2020
Tagesseminar: 9.00 bis 17.00 Uhr (mit Kinderbetreuung)
Veranstaltungsort: Stuttgart
ReferentenInnen: Dorothea Weinberg

Die Reaktionen von seelisch verletzen Kindern auf Verwahrlosung, Vereinsamung, Angst, Schmerzen und Gewalt oder Missbrauch sind Überlebensmechanismen, die das ganze weitere Leben diktieren: Von Überanpassung über charmante Strahlekinder, Rückzug und Erstarrung, bis hin zu aggressiven Durchbrüchen und Selbstbeschädigungen ist alles möglich.

27.06.2020

Kindeswohl ist ELTERNwohl – Was Pflege- und Herkunftseltern brauchen

Termin: Samstag, 27.06.2020
Tagesseminar: 10.00 bis 16.00 Uhr (mit Kinderbetreuung)
Veranstaltungsort: Balingen
ReferentenInnen: Sigrid Mosé, Sandra Pfannes

Kooperationsveranstaltung mit der Interessengruppe KiAP Zollernalbkreis

Die Unterstützung und Begleitung von Herkunftseltern und Pflegeeltern nimmt eine zentrale Rolle in der täglichen Arbeit des Pflegekinderfachdienstes ein. In diesem Seminar stellen wir Ihnen die Arbeitsweise und das Konzept des Pflegekinderfachdienstes Neustadt/ Aisch – Bad Windsheim vor.

18.07.2020

Die Bindung des Kindes als Herausforderung in der Bereitschaftspflege unter besonderer Berücksichtigung von Übergangssituationen bei der Unterbringung in Pflege- und Adoptivfamilien

Termin: Samstag, 18.07.2020
Tagesseminar: 10.00 bis 17.00 Uhr
Veranstaltungsort: Karlsruhe
ReferentenInnen: Uta Maria Gohlke, Claudia Kobus

Kooperationsveranstaltung mit dem Jugendamt der Stadt Karlsruhe für deren Bereitschaftspflegeeltern.

Die Bedeutung der ersten Bindungsbeziehungen in den unterschiedlichen Entwicklungsstufen und die Rolle der jeweiligen Bindungspersonen sowie ihr Einfluss darauf, wie das Kind mit Belastungen und Herausforderungen umgehen kann, stehen im Mittelpunkt der Fortbildung.

19.09.2020

Gesamttreffen der Begleitpersonen, Beistände, ehrenamtlichen Vormünder/ Pfleger sowie UmgangsbegleiterInnen

Termin: Samstag, 19.09.2020
Tagesseminar: 10.00 bis 16.00 Uhr (mit Kinderbetreuung)
Veranstaltungsort: Stuttgart
ReferentenInnen: Anton Krecsmar, Dr. Ulrike Bischof, Claudia Kobus

Alljährlich treffen sich die Beistände und ehrenamtlichen Vormünder/ Pfleger, um sich fortzubilden und auszutauschen. Wir laden Sie herzlich zu unserer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung ein.

07.10.2020

Fachtag 2020 - Kinderrechte Kinderschutz: Kindern eine Stimme geben - Beteiligung und Partizipation von Kindern mit traumatischen und deprivatorischen Erfahrungen

Termin: Mittwoch, 07.10.2020
Tagesseminar: 10.00 Uhr bis 15.30 Uhr (ohne Kinderbetreuung)
Veranstaltungsort: Stuttgart

Kinder haben nach Artikel 12 der UN – Kinderrechtskonvention (1989) das Recht, mit ihren Anliegen und Meinungen ernst genommen zu werden. Vor dem Hintergrund ihrer jeweiligen Lebensumstände entwickeln bereits Säuglinge und ganz kleine Kinder eine eigene Haltung, die sie in ihrem Verhalten und in ihren Äußerungen deutlich zeigen. Der Begriff Kindeswille meint und beschreibt dieses „subjektive Interesse“ eines Kindes.

Die feinfühlige und sensible Wahrnehmung dieser Bedürfnisse und des Willens des Kindes erfordert von den Fachkräften sowie den Pflege- und Adoptiveltern eine empathische Haltung gegenüber dem Kind. Werden die elementaren Bedürfnisse eines Kindes beispielsweise bei der Vermittlung, bei Umgangskontakten oder in den Familien nicht ausreichend berücksichtigt und wird sein nonverbal oder verbal geäußerter Wille missachtet, entwickeln Kinder oft schwer zu verstehende Verhaltensauffälligkeiten.

Pflege- und Adoptivkinder mit deprivatorischen und traumatischen Erfahrungen zeigen vielfach Verhaltensweisen, die leicht missverstanden werden können, wenn beispielsweise ein Kind während des Umgangskontakts mit seinen gewalttätigen Eltern sich freudig erregt und erst Stunden später schwere Belastungsreaktionen zeigt.

Das Recht auf Beteiligung und Partizipation von Kindern führt in der Praxis, bei Eltern und Fachkräften, zu vielen Fragen und Diskussionen.

Um Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen zu können, braucht es ein hohes Maß an Fürsorge, Zuwendung und Wohlwollen sowie respektvolle Distanz und Anerkennung der Individualität und Persönlichkeit des Kindes.
 

Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Die Durchführung des Fachtages erfolgt in Kooperation mit dem Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg.

14.11.2020

Kooperation auf Augenhöhe - Grundlagen der Zusammenarbeit zwischen Jugendamt und Pflegeeltern

Termin: Samstag, 14.11.2020
Tagesseminar: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort: Baden-Baden
ReferentenInnen: Dr. Ulrike Bischof, Claudia Kobus

Kooperationsveranstaltung mit der Initiativgruppe der Pflege- und Adoptiveltern der Städte Baden-Baden/ Rastatt

Es zeigt sich immer wieder, dass Pflegeeltern nur unzureichend über ihre Rechte und Pflichten informiert sind. Sie sehen sich deshalb in der Zusammenarbeit mit Behörden nicht selten mit unerwarteten Schwierigkeiten konfrontiert. Vor diesem Hintergrund soll daher im Seminar zunächst das (Selbst-)Verständnis und die Rolle von Pflegeeltern in der Zusammenarbeit mit dem Jugendamt thematisiert und dargestellt werden – Voraussetzung für eine Kooperation auf Augenhöhe.

28.11.2020 - 29.11.2020

Impulswochenende für Pflege- und Adoptivfamilien im Haus Schönblick 2020

Termin: Samstag, 28.11.2020 - 29.11.2020
Veranstaltungsort: Schwäbisch Gmünd
ReferentenInnen: Monika Mayer-Beck, Dr. Ulrike Bischof, Claudia Kobus u.a.

Das Impulswochenende findet im Haus Schönblick bei Schwäbisch Gmünd statt. Das Begegnungszentrum liegt idyllisch und ruhig am Rande des Taubentalwaldes. Hier gibt es viel Platz zum Spielen und Spazierengehen, ein Dampfbad und Schwimmbad, ein Abendcafé und weitere Begegnungsräume. Jeder Familie wird ein modernes Familienzimmer zur Verfügung stehen und wir werden voll verpflegt.