Pädagogischer Umgang mit traumatisierten Kindern bei aggressiven Dysregulationen

Termin: Samstag, 16.05.2020
Tagesseminar: 9.00 bis 17.00 Uhr (mit Kinderbetreuung)
Veranstaltungsort: Stuttgart
ReferentenInnen: Dorothea Weinberg

Die Reaktionen von seelisch verletzen Kindern auf Verwahrlosung, Vereinsamung, Angst, Schmerzen und Gewalt oder Missbrauch sind Überlebensmechanismen, die das ganze weitere Leben diktieren: Von Überanpassung über charmante Strahlekinder, Rückzug und Erstarrung, bis hin zu aggressiven Durchbrüchen und Selbstbeschädigungen ist alles möglich.

Und nichts entspricht dem, was wir für normal und gut halten. Was bedeutet das für die Pflegepersonen und welche Umgangsweisen sind hilfreich?

Dieser Workshop soll dazu Anregungen und Übungen anbieten.

Inhaltsschwerpunkte des Workshops werden u.a. sein:

  • Komplexe Traumatisierung im frühen Kindesalter
  • Selbsterfahrung/ Workshop „Alarmsystem und Eigenregulierung"
  • Selbsterfahrung „Ich bin geschützt“ - Was könnte das für den Umgang mit meinem Kind/ unseren Kindern bedeuten?
  • Konfliktfeld Herkunftsfamilie: Zwischen Identifikation und Zerreißprobe

Zielgruppe: Pflege- und Adoptiveltern, andere Bezugspersonen von Pflege- und Adoptivkindern, Fachkräfte

Dorothea Weinberg: Diplom-Psychologin und Magister der Evangelischen Theologie, Ausbildungen in Personenzentrierter Psychotherapie für Kinder und Erwachsene und Psychodrama für Kinder, ist in eigener Praxis in Nürnberg tätig. Arbeitsschwerpunkt: Traumatherapie mit Kindern. Frau Weinberg ist Autorin zahlreicher Fachpublikationen.
 

Gebühren für TeilnehmerInnen:

Einzelperson: 60 Euro I Paare 110 Euro

Mitglieder ABPA:

Einzelperson: 30 Euro I Paare 50 Euro

Kinderbetreuung pro Kind: 10 Euro

Kosten für Verpflegung: 15 Euro pro Person

zur Anmeldung